Raiffeisen Oberland Challenge – Schaftlacher Waldlauf und Geretsrieder Stadtlauf

Die ersten beiden Rennen der zehnteiligen Raiffeisen Oberland Challenge 2015 sind durch. Recht zäher, aber zufriedenstellender Auftakt und Premiere für das BERGZEIT Running Team!!

Unter 19 Minuten war mein Ziel auf der hügeligen 5 Kilometer-Runde des Schaftlacher Waldlaufs am 18.04.2015 , dem ersten Rennen der Raiffeisen Oberland Challenge. Dass es nicht ganz geklappt hat und 19:30 min daraus wurden, lag an der Strecke, die ich völlig unterschätzt habe, und an einer leicht verfehlten Strategie. Den ersten Kilometer bin ich mit 3:40 min zu schnell angegangen und musste nachher Federn lassen. Auf dem abwechslungsreichen, schlammigen und welligen Kurs haben mich nach dem zweiten Kilometer mehr als 10 Läufer überholt – frustrierend. Zudem muss ich zugeben, dass ich Kurzdistanzen einfach null trainiert habe in letzter Zeit, auch an der Sprintstärke habe ich nicht gefeilt. Am Ende hat es aber mit einem 26. Gesamtplatz und dem vierten Platz in der Altersklasse gepasst. Jedenfalls ein gelungener Auftakt und das allererste Rennen für das BERGZEIT Running Team!!

GPS-Track: http://connect.garmin.com/activity/749840152

Geretsrieder Stadtlauf 10 km

Exakt eine Woche später knallt der Startschuss zum zehn Kilometer langen Geretsrieder Stadtlauf, dem zweiten Teil der Raiffeisen Oberland Challenge. Um die 38:30 min habe ich mir heute vorgenommen – mal sehen, ob ich die Vorsätze heute halten kann!

Die Schwüle macht den Läufern etwas zu schaffen, zudem hat mein GPS offensichtlich ein wenig mit der Strecke bzw. dem Empfang zu kämpfen und zeigt mir stets einen zu geringen Pace an, was mich wundert. Denn der nahezu ebene Kurs über Jahnstraße, Alpenstraße und Isardamm müsste doch eigentlich eine recht hohe Geschwindigkeit ermöglichen?! Nach der dritten 2,5 km-Runde wird mir bei einem Blick auf die abgelaufene Zeit klar, dass doch was ganz anständiges unter 39 Minuten rausspringen könnte, also drücke ich auf dem letzten Kilometer nochmal ordentlich auf die Tube.

Beim Einlauf ins TUS-Stadion herrscht eine großartige Stimmung, einer brüllt mir noch „unter 40!!“ zu und nach einigen finalen Geplänkeln auf der Tartanbahn, bei denen ich noch 2 Plätze verliere (und einen verloren geglaubten wieder gutmache), laufe ich als gesamt 23. (AK 6.) mit 38:33 min ins Ziel, was einem anständigen Pace von 3:51 min/km entspricht.

GPS-Track: http://connect.garmin.com/activity/756440998

Würde mich interessieren, inwiefern sich die 200 mitunter recht zügigen Kilometer auf dem Rennrad, die ich in den fünf Tagen vor dem Lauf zurückgelegt habe, auf die Zielzeit ausgewirkt haben…spätestens beim Wolfratshauser Stadtlauf im Oktober, dem letzten ROC-Lauf, will ich mich an einer 37er Zeit versuchen!

Autor: Arnold Zimprich

Läufer, Radfahrer, Bergsportler

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s