BERGZEIT Running Team/Halbmarathon/Laufen/Wettkampf

Münchner Winterlaufserie 15 und 20k

Lauf-Freud und Lauf-Leid liegen nah beieinander. Das wurde mir bei der Münchner WLS 2015/16 einmal wieder bewusst. Der erste Härtetest des Jahres ist jedenfalls Vergangenheit!

15k am 16.01.

Drei Runden mit je 5 Kilos durch den Olypark – keine große Aufgabe. Oder etwa doch? Nachdem meine Familie heute als Support anwesend ist, will ich mir keine Blöße geben. Und es läuft gleich vom Start weg – und läuft, und läuft. Kilometer um Kilometer stecke ich solide 3:58er und ähnliches ein, kämpfe ab und an mit dem inneren Schweinehund, zirkle um die Menschenschlange am Einlass zum Sea World und laufe schließlich mit einer ganz glücklich machenden 59:29 min und dem 46. Gesamtrang im Ziel ein.

20k am 13.02.

Heute heißt es vier Runden mit je 5 Kilometer durch den Olypark zu rocken. Ziel: 1:20 knacken oder, noch konkreter, meine Zeit von 2015 – 1:19:34h.

Die erste Runde läuft ausgezeichnet, ich liege mit 19 Minuten und ein paar zerquetschten genau auf Kurs. Dann beginnt jedoch ein echtes Martyrium. Ich fühle mich unwohl, kann nicht genug aus den Beinen holen. Die Schnitte werden immer schlechter. Kann ich von Zeit zu Zeit noch einen Sub-4er herausleiern, geht es spätestens ab der dritten Runde und der 10 km-Marke massiv bergab.

Verdammt, was ist bloß los? So einen Einbruch habe ich schon lange nicht mehr erlebt….4:30er wechseln sich mit noch langsameren Kilometern ab, die 1:20h Gesamtmarke zerrinnt mir zwischen den Fingern. Ich überlege ernsthaft, ob ich überhaupt noch Bock habe und weitermache. Zwar bin ich immer noch im Sub-1:30h-Bereich unterwegs – Spaß macht das jedoch nicht mehr so wirklich.

Am Ende steht eine 1:27:44 für die 20 Kilometer auf der Anzeigetafel. Härtetest bestanden, sage ich da, und mache mich auf die Suche nach der Fehlerquelle, die da wäre: falsche Klamottenwahl (ich habe mich an eine kurze Hose getraut, was bei um die Null Grad keinen Spaß gemacht hat, da bin ich Weichei), falsche Vorbereitung und falsche Psyche (ich hatte die ganze Zeit nagende Zweifel, ob es mit den 1:20h klappen wird). Letztes Jahr war ich hier 8 Minuten schneller – naja, nächstes Jahr dann wieder!

Infos zu den 10 k am 05.12.2015 gibt es in einem getrennten Artikel: https://arnoldzimprich.wordpress.com/2015/12/06/muenchner-winterlaufserie-10k/

Gesamtergebnis

Eigentlich hatte ich vor, für das BERGZEIT Running Team unter die Top 30 in der Gesamtwertung zu laufen. Leider ging es sich dann doch nur mit dem 43. Gesamtrang (von knapp 300 Läufern) aus – dem schwachen 20k sei Dank.

Hier gibt’s die Links zu den GPS-Tracks:

15k: https://connect.garmin.com/modern/activity/1016901043

20k: https://connect.garmin.com/modern/activity/1049399457

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s