In die Arbeit&zurück

Heute 48,63 Kilometer in die Arbeit und zurück gelaufen. Am Morgen kühl, am Nachmittag heiß. Trotzdem lief alles wie am Schnürchen, weil ich nicht zu viel wollte, ausreichend getrunken habe und die Strecke zu jeder Tages- und Nachtzeit einfach wunderschön ist.

Grobe Daten: Losgelaufen um 4:30 Uhr, Ankunft Arbeit 6:45 Uhr. Zurück startete ich um 15:40 Uhr, Ankunft zu Hause Punkt 18 Uhr. Hatte es in der Früh noch kurz genieselt, machte sich am Nachmittag sommerliche Hitze über den Feldern breit. Nachdem ein Teil der Strecke durch den Wald führt, wurde es jedoch nicht zu heiß… Weiterlesen „In die Arbeit&zurück“

Demeljoch-Trailrun

Mächtig steht es im Vorkarwendel da: das Demeljoch. Es beherrscht den Blick in’s Isartal, wenn man von Tölz Richtung Süden blickt. Nach zahllosen Besteigungen im Sommer und Winter habe ich mich an einer läuferischen Bewältigung des 1924 Meter hohen Berges versucht. 

Wanderparkplatz bei Fall, 16.12.2014, kurz vor sechs Uhr morgens. Wechselklamotten, Schokoriegel und Wasser sind im Laufrucksack verstaut. Der Mond versucht sich durch dichten Nebel zu bohren. Ich knipse die Stirnlampe an. Meine Muskeln sind sowas von bereit, der Adrenalinspiegel steigt, also nichts wie los!

Die geteerte Straße hinter in’s Bächental ist sakrisch glatt. Ich laufe zum Teil im Schotterbett, um nicht der Länge nach hinzuklatschen. Es ist halt doch Winter, der mehr als enttäuschenden Schneelage zum Trotz. Glitzernde Tieraugen glotzen mich aus den Tiefen des Waldes an. Es blinkt und wuselt und gruselt. Ein wenig. Weiterlesen „Demeljoch-Trailrun“

Von München mitten ins Karwendel

Das Roßloch und seine Umgebung ist für mich ein echter Sehnsuchtsort. Das Karwendel zeigt sich hier von seiner wilden und einsamen Seite. Reist man von München per Rad an, verleiht das der Tour eine ganz neue Dimension!

Es ist Juni 2011, ich starte in der Münchner Lindwurmstraße um sechs Uhr früh. Alles ist gepackt, das Rad ist durchgecheckt. Die Stadt ist noch verschlafen, allein im Schlachthofviertel ist schon etwas mehr los. Weiterlesen „Von München mitten ins Karwendel“

Auf’s Land gerannt

Spontaneität ist alles. Auch wenn es um einen Trainings-Marathon geht! Eine Möglichkeit von vielen, um München herum die 42,195km voll zu machen.

Fünf Uhr Früh, ein Samstag im August 2013. Ich wache ohne Wecker auf. Das ist ein Zeichen. Ein doppelter Caffè Latte fährt das Hirn hoch, schnell packe ich Badesachen und Wechselklamotten zusammen. Zum Glück habe ich meine GPS-Uhr gestern Abend noch geladen. Ein paar Honigwaffeln und einen Liter Apfelschorle in den Rucksack, und los geht’s!

Weiterlesen „Auf’s Land gerannt“

37min15sec

Heute war mal wieder ein schneller 10 Kilometer-Lauf im Marathon-Trainingsplan vorgesehen. 38 Minuten und 30 Sekunden sollten es laut Plan werden. Ich habe versucht, noch ein wenig mehr rauszuholen.

Der Regensburg Marathon am 4.5.2014, bei dem ich die 3h-Marke erstmals unterbieten möchte, rückt näher. Fünf Wochen und damit die Hälfte meines Trainingsplans nach Herbert Steffny habe ich bereits hinter mir. Weiterlesen „37min15sec“

100km-Radrunde durchs Oberland

Das Alpenvorland südlich von München hält viele radfahrerische Leckereien bereit. Das schöne dabei ist, dass man keinen Meter mit dem Auto fahren muss, um eine facettenreiche Tour mit ordentlich Höhen- und Kilometern zusammenzubekommen. Ein Serviervorschlag.

Alle schönen Radfahr-Wege beginnen und enden in München an der Isar. Ich schlängele mich also zunächst durch den Westpark und das Dreimühlenviertel an den Flaucher und folge dann dem Radweg entlang des Zoos zur Großhesseloher Brücke. Man kann nicht oft genug erwähnen, wie lohnenswert der Fahrweg entlang der Ostseite der Isar zwischen Großhesseloher und Grünwalder Brücke ist. Ein echter landschaftlicher Leckerbissen, wenn auch fahrerisch einfach. Weiterlesen „100km-Radrunde durchs Oberland“

Spontanathlon

Heute war der erste Trainingsmarathon der Saison fällig. Sehr spontan, sehr nass, sehr große Wildschweine gesehen. Eine rundum gelungene Sache also.

Es ist nass. Nass und kalt. Mit anderen Worten ideale Verhältnisse, einen Trainingsmarathon ohne auch nur die geringste Überhitzungsgefahr zu laufen. Dass aber letztendlich ein Marathon zustande kommt, wird erst im Laufe des Laufs klar. Weiterlesen „Spontanathlon“