Arbeitsstrecke per Rad – ein kleines Resümee

2015 bin ich bisher rund 25 Mal die Arbeitsstrecke zwischen Königsdorf und Otterfing mit dem Rennrad, Mountainbike oder mit dem Tourenrad  angegangen. Eine großartige Route, die sich nach Lust und Laune variieren lässt!

Meine Radlstrecke ist gute 23 Kilometer (in eine Richtung) lang. Nicht gerade wenig, aber auch nicht zu viel, um es nicht (zumindest mit dem Rennrad) in durchschnittlich 50 Minuten unter die Räder zu nehmen. Ich stelle dabei immer wieder fest, dass 2-3 Mal die Woche eine völlig ausreichende “Dosis” ist. Zwanghaft mehr zu wollen, verdirbt den Spaß, weniger ist schlicht nicht ausreichend, um den Bewegungsdrang zu stillen….. Weiterlesen „Arbeitsstrecke per Rad – ein kleines Resümee“

Königsdorf – Kaufbeuren mit dem Rad

Heute das erste Mal vom neuen Zuhause nach Kaufbeuren ins „zweite Zuhause“ geradelt. Wunderschöne Strecke, ohne sie vorher allzu detailliert auszuarbeiten…

Den ersten Teil der heutigen Strecke kenne ich. Königsdorf – Mooseurach – Boschhof – Faistenberg – Seeshaupt. Schönste Ausblicke, verschneite Alpen, viel los auf der A95. Weiterlesen „Königsdorf – Kaufbeuren mit dem Rad“

Von Berlin auf die Bernina

Mit dem Rad von Berlin auf den höchsten Berg der Ostalpen! Berlin und die Bernina teilen sich fünf gemeinsame Buchstaben. Grund genug, um eine Rad- und Bergtour aus der Bundeshauptstadt auf den östlichsten Viertausender der Alpen zu unternehmen.

Teil 1: VON DER HAUPTSTADT ZU DEN BERGEN

Berlin, Berlin

Mitte Juli 2009. Es geht los. Einer dieser Berliner Morgen, die man sein ganzes Leben nicht vergessen wird. Knallblau der Himmel, die Sonne geht langsam auf und sendet erste Strahlen Richtung Unter den Linden. Um sechs ist die Stadt noch verschlafen, von Berlin-Friedrichshain schlängele ich mich wie in Trance an Rathaus und Funkturm vorbei Richtung Brandenburger Tor. Weiterlesen „Von Berlin auf die Bernina“

100km-Radrunde durchs Oberland

Das Alpenvorland südlich von München hält viele radfahrerische Leckereien bereit. Das schöne dabei ist, dass man keinen Meter mit dem Auto fahren muss, um eine facettenreiche Tour mit ordentlich Höhen- und Kilometern zusammenzubekommen. Ein Serviervorschlag.

Alle schönen Radfahr-Wege beginnen und enden in München an der Isar. Ich schlängele mich also zunächst durch den Westpark und das Dreimühlenviertel an den Flaucher und folge dann dem Radweg entlang des Zoos zur Großhesseloher Brücke. Man kann nicht oft genug erwähnen, wie lohnenswert der Fahrweg entlang der Ostseite der Isar zwischen Großhesseloher und Grünwalder Brücke ist. Ein echter landschaftlicher Leckerbissen, wenn auch fahrerisch einfach. Weiterlesen „100km-Radrunde durchs Oberland“

Trailrunning-Runde über Blomberg und Zwiesel

Als leidenschaftlicher Läufer ist man ständig auf der Suche nach neuen Herausforderungen, Zielen, Möglichkeiten. Als ich gestern so im Fahrradsattel saß und Königsdorf in Sichtweite kam, dachte ich an den Blomberglauf und welche Routen man denn noch so über den Berg und seine Nachbarn legen könnte. Lest, was dabei herausgekommen ist!

Es ist drei Uhr nachts. Eine Windböe reißt mich jäh aus dem Schlaf. Eigentlich will ich mich nochmal umdrehen, aber eine halbe Stunde später dampft schon der Kaffee auf dem Tisch und kurz vor halb fünf schwinge ich mich bereits in den Fahrradsattel und radle bei traumhaftem Mond Richtung Bad Heilbrunn. Eine freche Wolke lässt sogar einige Schneeflocken fallen! Weiterlesen „Trailrunning-Runde über Blomberg und Zwiesel“

Zurück zur Mobilität!

Mobilität. Was ist das eigentlich? Für den modernen Menschen ist Mobilität hauptsächlich Automobilität und damit die Art und Weise, wie man schnellstmöglich auf vier Rädern von A nach B kommt. Der in Wien lehrende Professor Hermann Knoflacher fordert in seinem Buch „Zurück zur Mobilität!“ jedoch eine Rückbesinnung auf die dem Menschen inhärente geistige Mobilität – was in erster Linie ein infrastrukturelles Umdenken bedeutet. Gedankengänge.  Weiterlesen „Zurück zur Mobilität!“

Ismaninger Winterlaufserie 17k

Saisonbeginn! Mit dem zweiten Teil der Ismaninger Winterlaufserie fällt der Startschuss für das Wettkampfjahr 2014. Trotz eben erst überstandener Erkältung lief’s recht gut. 

Noch am Vorabend kämpfe ich mit starken Zweifeln. Macht es Sinn, so kurz nach einer Erkältung einen zügigen 17er zu laufen? Schon in der Früh um 7 Uhr liege ich in der Badewanne, um mich für den Tag mit ausreichend Wärme aufzuladen und eventuelle Restpartikel der Erkältung aus dem Körper zu schwitzen. Weiterlesen „Ismaninger Winterlaufserie 17k“